Test: E9 Babatut Kletterhose

E9 Babatut

Bouldern mit der E9 Babatut

Du suchst eine Boulderhose, die bequem sitzt, jede Bewegung mitmacht und noch dazu gut ausschaut? E9 hat da mit der Babatut ein ganz heißes Eisen im Feuer.

Dem Bouldern gehe ich erst seit wenigem Monaten nach, schnell habe ich aber gelernt, dass man bei der Wahl der Hose auch ordentlich danebenliegen kann. Mit der Prana Mojo und der E9 Doblone hatte ich zwei kurze Kletterhosen im Schrank, die zwar bei sommerlichen Temperaturen ordentlich Spaß machen, aber der Kälte keinerlei Paroli bieten, ebenso wenig der rauen Wand in der Boulderwelt, die mir fortwährend Wunden an den Knien zufügte. Ich fühlte mich schon in Kleinandreas zurückversetzt, der, kaum des Gehens mächtig, ständig umkippt und sich die Knie aufschlägt. Mit einer langen Hose sollte alles anders werden, ich wollte schlicht warme, unverschorfte Knie.

E9 BabatutSchnitt und Details

Vor allem von der kurzen E9 war ich schlichtweg begeistert und fand bei den Bergfreunden schnell eine Hose, die meine Aufmerksamkeit weckte. Und es gab sie sogar senffarben… Fast sofort traf das Paket bei mir ein, ich zog die Hose an und – warum ist mir denn „L“ viel zu groß? In der Weite kenne ich das ja durchaus bei meinen nicht superschlanken 183cm/83Kg, aber auch in der Länge? Geht ja gar nicht. Da war es doch nur praktisch, dass sich noch eine „M“ im Paket fand, die denn auch gut passte. Die Beine sind noch immer schön lang geschnitten, ich kann gut und gern mit den Fersen auf den Beinabschlüssen herumtrampeln.

Äußerlich ist die Hose zwar auffällig, erzielt wird diese Wirkung aber eher durch den Stoff, die Farbe und ihren Fall als durch besondere Details. Zwei Vordertaschen und eine hintere lassen Hände oder Kleinigkeiten verschwinden.Der breite Gummizug soll für einen guten und sicheren Sitz sorgen und in der kleinen Schlaufe kann man seine Zahnbürste (jaaa: Boulderbürste) verstauen.
Nicht (direkt) ersichtlich sind der Zwickel im Schritt und der Materialmix aus 98% Baumwolle und 2% Elasthan.

Praxis

Junge, Junge! Die Designer der Babatut haben bei dieser relativ warmen Hose schon ganze Arbeit geleistet. Sie trägt sich unheimlich bequem und schränkt die Bewegungsfreiheit durch ihren tollen Schnitt, den Zwickel im Schritt und ihren elastischen Materialmix kein Stück ein. Meiner Black Diamond Manifesto ist sie hier weit überlegen. Die Paradedisziplin einer Kletter- oder Boulderhose hat sie mit Bravour bestanden. Und sonst? Nun, ich habe mich immer wieder dabei erwischt, wie ich mir die Hose zwischendurch hochgezogen hab. Der angenehm breite Gummizug hält die Hose einfach nicht perfekt an Ort und Stelle. Eine manuelle Weitenverstellung ist nicht möglich und Gürtelschlaufen sucht man vergeblich. Da frage ich mich doch, wie die Babatut schlankeren Trägern als mir passen soll. Möglicherweise langt ihnen aber bei dieser Beinlänge auch eine „s“. Ich habe mir in der Halle einfach angewohnt meinen Chalkbag anzulegen, dessen Gurtband hält die Hose auch ganz ordentlich.

Das recht dicke Material fällt schwer, stretcht/rutscht auch über feuchte Beine sehr gut (die Manifesto versagt hier völlig) und fühlt sich sehr robust an. Nach dem einen oder anderen unschönen Wandkontakt sind ganz leichte Schlaufen gezogen, aber die Gebrauchsspuren halten sich nun wirklich in Grenzen.

Fazit

Die E9 Babatut bietet eine irre Bewegungsfreiheit, darüber hinaus ist sie super bequem, robust und chic. Einen Abzug erhält sie lediglich durch ihren bequemen, aber nicht sehr sicheren Gummizug.
Dennoch, diese Hose ist ein Volltreffer, die mit einem sichereren Sitz perfekt wäre.

Produkt E9 Babatut
Preis 94,90€
Spontane Assoziation Bewegung, Bewegung!
Einsatzbereich Bouldern
Bewertung 9 out of 10 stars (9 / 10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.