Tubus Locc im Test. Review vom robusten Gepäckträger aus Stahl.

Surly Troll

Tubus LOCC

Tubus steht im Ruf hervorragende Gepäckträger für die kleine und große Reise zu bauen und ich bin tausende über tausende Kilometern mit ihnen, vor allem mit dem Tubus Cargo, unterwegs gewesen. Für „Purp“ brauchte ich einen neuen Träger und so gönnte ich mir den Tubus LOCC, da man bei ihm die Gepäcktaschen tiefer einhängen kann und auch, weil er von Hause aus eine Halterung für ein (Abus) Bügelschloss mitbringt.

Details des Tubus LOCC

Den normalerweise rund 80-120€ teuren Tubus LOCC (im Netz werden die verschiedensten UVP angegeben) gibt es in einer Version für 26 Zoll und einer etwas höher bauenden für 28“ Laufräder. Bei allen Trägern von Tubus gleich ist das verwendete Material: Stahl. Gute Stahlträger sind solchen aus Aluminium in Punkto Haltbarkeit und Stabilität überlegen. Seit 2008 fahre ich sie, abgesehen von dem Racktime Träger an meinem Arbeitsrad, ausschließlich. Tubus gibt als Belastungsgrenze 40Kg an, die beispielsweise bei Verwendung der Schuhverlängerung auf 25Kg herabgesetzt wird. Immer noch ordentlich. Die Montage ist, wie bei Tubus üblich, kinderleicht und ohne Tücken und sollte von so ziemlich jedem zu handeln sein.

Der Tubus LOCC in der Praxis

Erwähnung fanden bereits die tiefere Ebene, auf der man Gepäcktaschen einhängen kann und die Schlosshalterung. Erstere bietet vor allem den Vorteil des verbesserten Gepäckschwerpunkts. Da die Auflagefläche des Trägers entsprechend frei bleibt, bietet sie die Möglichkeit beispielsweise eine Trunk-Bag zu nutzen. Bei entsprechender Beladung der Packtaschen kann man auch eine sehr breite und ebene Fläche herstellen – falls man das irgendwie braucht. Der tiefere Schwerpunkt in Kombination mit der hohen Steifigkeit des Tubus LOCC macht sich beim Fahren bemerkbar. Es ist aber nun nicht so, dass man mit der Veränderung ein komplett neues Rad unter sich hätte. Einen Gepäckträgerneukauf rechtfertigt der tiefere Schwerpunkt allein meines Erachtens nicht.

Das Alleinstellungsmerkmal des Trägers, die Schlosshalterung, …da hätte sich der Hersteller mal lieber was besseres einfallen lassen sollen. Weder bei einem meiner Kumpel, noch bei mir funktioniert diese Halterung wie erhofft. Leider. Das Schloss klappert in der Halterung (und wohl auch das Schloss in sich) wie verrückt und die Arretierung funktioniert schlecht. Anstatt eines präzisen Einrastens muss man sich immer mal vergewissern ob das Schloss nun wirklich „sitzt“. Häufig sitzt es nicht und man muss fummeln damit es passt. Und dann? Auch dann wurde es bereits verloren, was immerhin das Ausbleiben des Klapperns bedeutet. Sinnvoll ist eine zusätzliche Fixierung des Schlosses mit einem passenden Klettband – als Verlier- und Klapperschutz.
Es wundert mich, dass dieses System so in den Handel gekommen ist. Mag ja sein, dass unsere beiden Tubus LOCC die Ausnahme darstellen und alle anderen gut funktionieren. Sollte dem so sein: herzlichen Glückwunsch! Dann hat der Nutzer einen in allen Belangen hervorragenden Gepäckträger für kleine Abenteuer und große Expeditionen. Ich vermute aber, dass die Halterung bei anderen ähnlich unzufriedenstellend funktioniert.

Fazit

Die Idee einen herausragend guten Gepäckträger mit einer Bügelschlosshalterung zu versehen, ist super. Leider wurde das Konzept schlecht umgesetzt: die Halterung ist unpräzise, nicht sicher und das Schloss klappert wie ein alter Fiat. Schade, da wäre viel mehr drin gewesen. So bleibt Interessierten die Nachbesserung des Systems: eine zusätzliche Fixierung per Klettband.

One comment

  • Georg Schyguda

    Hallo Andreas,

    ich fahre den Tubus Locc seit 10 Jahren täglich auf dem Arbeitsweg (10 km) und auch auf etlichen Touren mit schwerem Ortlieb-Gepäck. Das Schloss hält bei meiner 28 Zoll-Variante sehr gut und es klappert nicht. Lediglich hat sich nach 7 Jahren innerhalb des Schlosses eine geräuschdämmende Gummilage verdünnisiert und dann ging das Geklapper zwischen Bügel und Schloss los. => Neues Abus-Schloss auf „altem“ Träger / Problem behoben.
    Da es den Schliessmechanismus in vier verschiedenen Ausführungen gibt…Hast Du vielleicht das falsche Modell angebaut und ärgerst Dich deswegen seit Jahren?

    Viele Grüße,

    Georg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.