Die Geburt der Königin Eleanor – Der Aufbau des Focus Kelona, Teil 1

Eine Frage der Gabel – Saso Mekkem erhält den Vorzug vor der Ritchey WCS Carbon

Für den Aufbau meines neuen Carbonflitzers sind nun die ersten Teile eingetroffen. Völlig danebengelangt habe ich bei der Gabel, der herausragenden Ritchey WCS Carbon. Dieser Traum von nicht einmal einem Pfund ist am Ende doch etwas kurz geraten für den Focus Kelona. 409mm langen vielleicht für Rahmen, die nicht für Federgabeln vorgesehen sind, für den Kelona sind das wenige cm zu wenig. Schade, denn für meinen Einsatzzweck hätte sie tolles geboten. Zwar ist sie von Ritchey nur für Bremsscheiben bis 160mm freigegeben, aber auf Nachfrage gab Ritchey keine explizite Gewichtsbeschränkung für Fahrer an, sofern dieser nur auf der Straße und im leichten Gelände unterwegs ist. Fahrten mit leichtem Gepäck wären also gar kein Problem gewesen.

Focul Kelona - Ritchey WCS CarbonSOS – Focus antwortet nicht

Nun habe ich nachgelegt und mich noch schnell für die Saso Mekkem MKM28PD entschieden. Auch sie besitzt keine Gewichtsbeschränkung, ist dafür aber auch ein wenig schwerer als die Ritchey. Nun gut, irgendwie werde ich es verkraften können. Wenn auch schweren Herzens. Zu dem Kapitel Gabelhöhe: Leider hat sich Focus auf zwei meiner Anfragen noch nicht gemeldet. Erstens hat mich interessiert, welche Gabelhöhe Focus für den Rahmen empfiehlt, ferner habe ich nach der etwas merkwürdigen Zugverlegung gefragt. Verlege ich die Schaltzüge nämlich wie vorgesehen, schleifen sie am Kabeldurchgang des Rahmens nahe dem Tretlagergehäuse. Den Durchgang versuche ich wohl mit Teflonlinern zu „glätten“, schauen wir mal, wie das klappt.

Die Steuersatzmontage

Derweil ich noch auf die Gabel warte, habe ich schon mal den Acros Ai-03 Steuersatz montiert. Mit rund 45€ ist er recht günstig, aber von sehr ordentlicher Qualität. Sehr schön: der Gabelkonus ist geschlitzt und muss nicht aufgeschlagen werden und bei einer Demontage ist er problemlos wieder entfernt. So, nun warte ich sehnlich auf die Gabel. Dann geht die große Montage weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.